Fotografieren in der Stadt

Gang mit Säulen

Was kann man eigentlich in der Stadt alles fotografieren? Welche Motive gibt es? Hier seht ihr ein paar Bilder von einer Rolle Kodak Farbwelt, die ich kürzlich verschossen habe. 😊

Ich bin immer auf der Suche nach Motiven in der Umgebung. Dabei habe ich im Internet ein ähnliches Foto wie dieses gefunden. Diese Säulen habe ich direkt wieder erkannt und beschlossen, dass ich auch so ein Bild machen will! (Die sind hier)

Ist euch aufgefallen, dass das Bild auf dem Kopf steht? Nein, das liegt nicht daran, dass ich vergessen habe es zu drehen (auch wenn dieses Mal alle Fotos falsch herum vom Scannen zurück kamen). Ich finde es spannend mit der Perspektive zu spielen, damit es interessanter aussieht.

Archtitektur Shot

Aber natürlich wollte ich nicht nur Fotos nachmachen, sondern selbst eine andere Perspektive finden. Dabei ist dieses Bild entstanden.

Für die Fotos in diesem Beitrag habe ich die Minolta x700 Spiegelreflex Kamera benutzt, zusammen mit dem Objektiv Minolta Rokkor 50mm 1.7. Diese hat einen Automatik-Modus und einen Programmautomatik-Modus. Der erste stellt die passende Belichtungszeit zur eingestellten Blende ein und der zweite stellt sogar auch die Blende ein. Die Kamera hat mir echt Spaß gemacht!

Gelbes Auto vor Graffiti

Das Bild habe ich bei einem Spaziergang gemacht. Nachdem der Film schon 3 Monate in der Kamera war, wollte ich den Rest verknipsen, damit ich ihn endlich zum Entwickeln abgeben kann! Dann habe ich das gelbe Auto gesehen und da im Hintergrund auch viel gelb war, wollte ich das unbedingt fotografieren. Bis ich das Framing hatte wie ich es wollte bin ich also ein paar Mal auf dem Fahrradweg hin und her gelaufen und in die Hocke gegangen, was für die vorbeifahrrenden Radfahrer bestimmt komisch aussah. Mit dem Ergebnis bin ich happy! Mir gefällt es dass sich das Gelb durchs ganze Bild zieht.

Der eingelegte Film war übrigens ein abgelaufener Kodak Farbwelt Iso 100.

Häuser vor blauem Himmel

Ich liebe Bilder mit Häusern vor blauem Himmel! Mir gefällt es, dass das Bild nach oben offen ist und man das weite Blau sieht. Wenn man dann noch ein schönes Haus findet ist, sieht das echt gut aus!

Die zwei Fotos stammen von meinem Ausflug zum Rheinhafen in Karlsruhe. Beim ersten sieht man, dass der Shutter der Kamera nicht immer perfekt funktioniert hat. Einige Bilder waren leider halb schwarz.

Zuerst habe ich die Kaffeetasse mit Lennard im Hintergrund fotografiert. Inspiriert von Kai Böttchers Fotos auf Instagram habe ich dann noch eines gemacht, bei dem ich auf Lennard fokussiert habe. Ich finde das Spiel mit der Tiefenunschärfe echt cool!

Selbstportrait am Fenster

Ein Selbstportrait auf meinem Platz am Fenster. Ich wollte unbedingt auch mal ein Foto ausprobieren, bei dem die Person eher dunkel, leicht unterbelichtet, ist. Solche Fotos kenne ich von kat_in_nyc und ich finde ihre Fotos (meistens) interessant und kreativ!

Zaun

Schöner Zaun oder? Das dachte ich zumindest als ich das Foto gemacht habe. Das Gebäude in dem Licht sah auch gut aus. Also musste ich das fotografieren.

Portrait vor Neon Schild

Boo! Ein Portrait im Neonlicht! Das habe ich bei einem abendlichen Spaziergang mit  Lennard gemacht.

Was sind eure Lieblingsmotive beim Fotografieren in der Stadt? Welches Bild hat euch am besten gefallen? Ich freue mich über jedes Feedback!


4 Gedanken zu “Fotografieren in der Stadt

  1. Hallo,

    ich liebe es in der Stadt zu fotografieren, in meiner Stadt, quasi meine Heimatstadt portraitieren.

    Meine Lieblingsmotive sind die, die den anderen, die nicht mit einem fotografischen Blick durchs Leben gehen verborgen bleiben. Banale Sachen wie z.B. ein alter Aufkleber am Laternenpfahl, Löwenzahn an der Hauswand, usw.

    Bei den hier gezeigten Aufnahmen gefallen mir Dein Selsbstportrait sehr gut. Du bist fast nur als Silhouetten zu erkennen, ganz eben sind noch ein paar Details im Dunkeln zu sehen. Durch das Fensterlicht kommt das Grün der Zimmerpflanze sehr schön und kräftig rüber. Im Hintergrund sieht man tristes Grau des gegnüberliegenden Gebäudes. Du hast Dir eine kleine Oase erschaffen, in der Du entspannt ein Buch lesen kannst, in der Du abschalten kannst, in der Du Deine Gedanken freien lauf lassen kannst, in der Du Du sein kannst.

    Dieses ist MEINE Interpretation dieser Aufnahme. Entspricht es der Realität?

    Gruß,
    Andreas

    Liken

    1. Hi Andreas 🙂
      Danke für dein Feedback!
      Das ist auch eine coole Sichtweise es als „Portraitieren der Heimatstadt“ zu sehen! Aus welcher Stadt kommst du denn? Deine Fotos würden mich sehr interessieren! 🙂

      Deine Interpretation meines Selbstportraits trifft es genau auf den Punkt. Ich freue mich total, dass das in dem Foto genau so rüber kommt!

      Liebe Grüße,
      Jessi

      Gefällt 1 Person

      1. Hallo Jessi,

        ich hatte einen Blog, der Untertitel lautete „Portrait der Stadt Unna“, allerdings ist dieser Blog nicht mehr existent.

        Wieso dieses?
        Naja, dieses kann man am besten auf meinem neuen Blog, der nur wenige Tage alt ist am besten erfahren.

        Aus Unna also komme ich, nähe Dortmund.
        Einige Bilder meiner Heimatstadt kannst Du auf Flickr oder auf Instagram betrachten.

        Ich freue mich sehr über Dein Interesse 😃

        Gruß,
        Andreas

        Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s